Hinter Schloss und Riegel

Auf Schloss Waldeck befindet sich das in der Trägerschaft des Waldeckischen Geschichtsvereins e. V. geführte Museum „Hinter Schloss und Riegel“.

Es thematisiert den Strafvollzug in Waldeck von 1736–1866, jener Zeitspanne, in der die als Wohnsitz und Residenz im Jahr 1665 aufgegebene Burg als Zuchthaus genutzt wurde. Es ist Anliegen des Museumskonzepts, Strafvollzug dieser Zeit in seiner Entwicklung, von harten Strafen bis zu humanerem Strafvollzug und geregelten Gerichtsverfahren, darzustellen. Es schließt mit dem unter Fürstin Emma (1802–1858) erlassenen Staatsgrundgesetz von 1849 ab, mit dem Todes- und Leibesstrafen abgeschafft und durch Freiheitsstrafen ersetzt wurden.

Leitung des Museums: Dr. Albrecht Lückhoff, Bad Wildungen.

Das Museum ist vom 1. März bis 31. Oktober eines jeden Jahres täglich geöffnet.                                     Führung nach vorheriger Anmeldung möglich.

Tel. 05623 – 589114

Menü schließen