Neuigkeiten im Waldeckischen Geschichtsverein

24.07.2020: Am 29.07.2020 ist die Geschäftsstelle nicht besetzt

Am Mittwoch, den 29.07.2020, ist die Geschäftsstelle nicht besetzt. Anfragen und Bestellungen können daher erst in der Folgewoche bearbeitet werden. Wir bitten um Beachtung.

08.06.2020: Jahrestagung 2020 abgesagt

Der geschäftsführende Vorstand hat Anfang Juni beschlossen, die in Bad Wildungen geplante Jahrestagung 2020 wegen der Corona-Pandemie abzusagen.

Zur Zeit ist es schwer vorstellbar, dass wir uns mit ca. 120 vorwiegend älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum Gottesdienst versammeln, an Führungen teilnehmen, gemeinsam ein Mittagessen einnehmen, einen Festvortrag hören und die Mitgliederversammlung durchführen. Selbst wenn es juristisch möglich wäre, wird sich wegen der zahlreichen Auflagen wohl kaum jene unbeschwerte Stimmung einstellen, die wir aus den vergangenen Jahren gewohnt sind.

Erfreulicherweise werden aber die „Geschichtsblätter für Waldeck“ wie gewohnt erscheinen können.

Weitere Informationen erhalten die Mitglieder im „Mitteilungsblatt“, das gemeinsam mit den „Geschichtsblättern“ verteilt werden wird.

05.06.2020: Angepasste Öffnungszeiten und Nutzungsmöglichkeiten von Bibliothek, Archiv und Geschäftsstelle

Bibliothek und Archiv im Schreiberschen Haus sind ab Freitag, den 5. Juni, in begrenztem Umfang nach vorheriger telefonischer Anmeldung wieder geöffnet.

Anmeldungen werden erbeten zu den Öffnungszeiten der Bibliothek montags von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr und freitags von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr unter der Telefonnummer 05691/626750 sowie mittwochs von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr.

Besucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Darüber hinaus gelten die gesetzlichen Abstandsregeln.
 
Die Geschäftsstelle ist mittwochs zwischen 13.30 – 16.00 Uhr telefonisch erreichbar.
 

28.02.2020: Wahl’sche Chronik digitalisiert

Der Index rerum memorabilium, zumeist als Wahl’sche Chronik bezeichnet, wurde von der UB Kassel digitalisiert und steht nun online zur Verfügung. Der Bringhäuser und Rhoder Pfarrer Zacharias Wahl legte diese Chronik 1617 an und führte sie bis 1664. Sein Schwiegersohn, Johannes Kleinschmidt,  setzte die Aufzeichnungen von 1664 bis 1679 fort. Das Buch ist ein bedeutendes Zeugnis für die Zeit des Dreißjährigen Kriegs in Waldeck. Zacharias Wahl notierte alles, was ihm wichtig erschien – Dinge von persönlicher, regionaler und überregionaler Bedeutung.

Unter unserer neuen Rubrik „Digitalisierte Quellen“ finden Sie den Link zu der Handschrift.

26.08.2020

Computer zum Erfassen der Daten angeschafft – Archiv wird in Bad Arolsen aufgebaut – Waldeckischer Geschichtsverein will das Plattdeutsche in Ton und Schrift bewahren

        Hier geht es zum Bericht

14.08.2020

Dauerleihgabe für den Geschichtsverein – Modell des Atlantis-Dorfs Berich am Waldecker Burgmuseum aufgestellt

        Hier geht es zum Bericht

17.02.2020

Mitgliederversammlung wählt einstimmig neuen Vorsitzenden – Günter Engemann leitet den Waldeckischen Geschichtsverein

        Hier geht es zum Bericht

12.02.2020

Am Sonntag ist die außerordentliche Mitgliederversammlung im Korbacher Bürgerhaus – Engemann kandidiert für Vorsitz des Waldeckischen Geschichtsvereins

        Hier geht es zum Bericht

07.02.2020

Platt-Wörterbuch an Waldeckischen Geschichtsverein übergeben – Waldecker Wörter zum Nachschlagen

        Hier geht es zum Bericht

16.01.2020

Vorstand nominiert den pensionierten Pfarrer aus Bad Arolsen – Günter Engemann will Vorsitzender des Waldeckischen Geschichtsvereins werden

Hier geht es zum Bericht