Förderung von Wissenschaft und Forschung seit 1862

Gemäß unserer Satzung ist der Zweck des Waldeckische Geschichtsvereins „die Förderung von Wissenschaft und Forschung, von Kultur- und Naturwerten“. Die Verwirklichung dieses Satzungszwecks erfolgt „insbesondere durch die Erforschung der Geschichte, der Landes-, Volks- und Sippenkunde Waldecks mit dem Ziel, die Ergebnisse zu veröffentlichen, Vorträge, Studienfahrten und heimatkundliche Wanderungen durchzuführen, Museen und heimatgeschichtliche Büchereien einzurichten und zu erhalten sowie für den Denkmals-, Natur- und Landschaftsschutz einzutreten. Der Satzungszweck wird weiterhin verwirklicht in der Pflege von Kunstsammlungen, heimatlichen Liedgutes und der Volkssprache (Waldeckisches Platt im nördlichen/ fränkische Mundart im südlichen Waldeck).“

Forschungsergebnisse und aktuelle Forschungen

Die in den Publikationsorganen des Waldeckischen Geschichtsvereins veröffentlichen Forschungsergebnisse verdeutlichen eindrucksvoll, wie intensiv dem Vereinszweck in der Vergangenheit nachgegangen wurde. Neuste Forschungsergebnisse erscheinen üblicherweise nach einer eingänglichen Überprüfung durch die Schriftleitung in den „Geschichtsblättern für Waldeck“. Umfangreichere oder spezielle Studien erscheinen in den weiteren Reihen des Vereins.

Die Arbeitsgruppe „Waldecker Platt“ widmet sich derzeit besonders intensiv der Sprachforschung. Durch die Aufzeichnung von Hörbeispielen und die Anlage einer Wörterdatenbank soll die von immer weniger Menschen gesprochene Volkssprache und ihre von Ort zu Ort unterschiedliche Ausformung dokumentiert und so erhalten werden.

Menü schließen